Endlich raus aus den Schulden!

Was für manche Menschen ein – mehr oder weniger – unterhaltsames Programm auf RTL ist, ist für andere bittere Realität: verschuldet sein und den Wunsch haben, endlich raus aus den Schulden zu kommen. Denn Schulden sind eine schwere Belastung für die Betroffenen und überschatten ihr ganzes Leben.

<strong>Raus aus den Schulden</strong>: Was Sie sofort tun können.

Raus aus den Schulden: Was Sie sofort tun können.

Unsicherheit oder Unwissenheit im Umgang mit Geld sind häufige Gründe für Verschuldung. In vielen Fällen sind jedoch unvorhersehbare Schicksalsschläge wie Arbeitslosigkeit, der Verlust des Partners oder eine Scheidung der Auslöser für Verschuldung. Gegen solche Schicksalsschläge ist niemand gefeit, doch Schulden selbst sind kein Schicksal! Wenn Sie der Realität ins Auge blicken und das Problem in Angriff nehmen, kommen Sie mit Sicherheit wieder raus aus den Schulden – und das auch ohne Peter Zwegat.

Was Sie alleine tun können, um raus aus den Schulden zu kommen

  1. Führen Sie ein Haushaltsbuch! Schulden häufen sich an, wenn Ihre Einnahmen und Ausgaben aus dem Gleichgewicht geraten sind. Das beste Hilfsmittel, um dem entgegen zu wirken, ist ein Haushaltsbuch. Notieren Sie deshalb peinlich genau alle Einnahmen (Einkommen, Kindergeld, Rente…) sowie alle Ausgaben (Miete, Strom, Auto, Handy…). Insbesondere bei den Ausgaben müssen Sie konsequent sein und auch kleinste Beträge aufschreiben. Denn gerade Ausgaben, die jeden Monat unterschiedlich hoch ausfallen (Lebensmittel, Ausgehen…) läppern sich und werden deshalb oft unterschätzt.
  2. Planen Sie Ihr Budget! Sobald Sie eine Übersicht über Ihre Finanzen haben, können Sie Einsparungen und Kürzungen in Ihrem Budget vornehmen. Setzen Sie dazu Prioritäten: Welche Kosten sind fix und müssen jeden Monat unbedingt gezahlt werden? Welche Ausgaben können Sie verschieben? Welche Wünsche können warten, bis Sie wieder flüssig sind? Schmeißen Sie raus, was nicht unbedingt sein muss und kürzen Sie, wo Sie können. Dieses Vorgehen mag Ihnen unbequem vorkommen und das ist es auch. Aber es lohnt sich, denn wenn Sie es durchziehen, sind Sie bald raus aus den Schulden!
  3. Erstellen Sie eine Übersicht über Ihre Schulden! Nach den Vorbereitungen aus Schritt 1 und 2 können Sie das Schuldenproblem nun ganz konkret anpacken. Erstellen Sie hierfür eine Liste: Bei wem haben Sie Schulden gemacht? Wie hoch sind diese Schulden? Wie sind die Fristen? Wie hoch ist die gesamte Summe? Auch hier ist es hilfreich, eine Liste mit Prioritäten zu haben.
  4. Zahlen Sie die Schulden ab! Sie haben jetzt die nötigen Werkzeuge, um raus aus den Schulden zu kommen. Sie wissen, wie viel Sie im Monat zum Tilgen der Schulden aufbringen können und welche Schulden als Erstes abbezahlt werden müssen. Jetzt können Sie errechnen, wie lange es dauern wird, endgültig raus aus den Schulden zu sein. Wenn dieser Zeit- und Kostenplan erfolgsversprechend ist, können Sie gleich mit der Tilgung Ihrer Schulden beginnen! Wenn nicht, geht es weiter zu Schritt 5.
  5. Verhandeln Sie mit den Gläubigern! Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Schulden innerhalb der vorgesehenen Frist mit Ihren Einnahmen zu tilgen, sollten Sie mit Ihren Gläubigern in Kontakt treten und über die Konditionen verhandeln. Denken Sie daran: Auch der Gläubiger möchte die Schulden aus der Welt schaffen und wenn Sie ihm ein gutes Angebot machen, wird er darauf eingehen. Ein Gläubiger bekommt sein Geld lieber in Raten zurück, als gar nicht!

Und wenn ich doch Hilfe benötige?

Sollten Sie es nicht alleine raus aus den Schulden schaffen, ist auch das kein Weltuntergang. Verhandlungen mit Gläubigern zu führen ist nicht unbedingt ein Kinderspiel und deshalb ist es sinnvoll, sich mit dieser Aufgabe an einen Experten zu wenden. Schuldnerberater haben sich auf die Mission „Raus aus den Schulden!“ spezialisiert und kommen mit Ihrem Wissen und Ihrer Erfahrung häufig schneller und einfacher ans Ziel, als ein Laie. Zögern Sie deshalb nicht, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Thomas Erven, Rechtsanwalt und Schuldnerberater in Köln Braunsfeld

Bildquellennachweis: © sirikorn_t, fotolia.de

Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on TumblrPin on Pinterest